679 Views

Regelmäßig finden für Mitglieder der Shōtōkan Karate International Federation Lehrgänge statt.

Die Lehrgänge werden von den unterschiedlichen Djos im gesamten Bundesgebiet an ihrer jeweiligen Heimstatt ausgerichtet. Jeder Lehrgang wird durch den Bundestrainer geleitet. Neben Akio Nagai Shihan assistiert oftmals der Leiter des Dojo in welchem der Lehrgang stattfindet und zudem noch ein Gasttrainer ab 6. DAN und darüber.

Trainiert werden Grundtechniken (Kihon) welche anschließend sofort im Partnerkampf als Übung zur Anwendung kommen. 
Anschließend kommen die Katas (Kampfformen) an die Reihe. Jede Technik wird einzeln aus der Sichtweise des jeweiligen Instruktoren erklärt und von den gut 120 Karatekas im Saal umgesetzt. 

Anschließend erhält jede Graduierungsstufe (Gürtelfarbe) in der Regel einen Sensej zugeteilt welcher die Katas nach Art des ihm unterstehnden Dojos näher bringt. 

Ziel dieser Methode ist der Austausch untereinander, der direkte Vergleich von Lehrmethosen und deren Anwendung sowie der direkte Vergleich mit den eigenen Trainingsinhalten.

In den höheren Graduierungsstufen ab 1 Kju aufwärts kommen zusätzlich noch komplexe Kampfübungen zur Anwendung. Hierbei verteidigt sich beispielsweise ein Kämpfer gegen 5 kreisförmig angeordnete andere Karatekas mit unterschiedlichen Angriffstechniken.

Im Anschluss finden regelmäßig Graduierungsprüfungen statt welche vor dem Bundestrainer und weiteren hochrangigen Karatemeistern abgelegt werden müssen. Eine gute Vorbereitung ist für eine Gürtelprüfung anerlässlich denn man möchte sich zum einen selbst bestätigt sehen und zum anderen den eigenen Dojo nicht in Verlegenheit bringen. 
OSS!