//sergej-selbstverteidigung.de/wp-content/uploads/2018/02/Titel-Senioren.jpg

Training für Senioren

Körperliche Fitness spielt für die Senioren von heute eine große Rolle. Graue Haare bedeuten nicht mehr, dass man zum alten Eisen gehört.

Trauen Sie sich etwas zu und vereinbaren Sie eine erste Trainingsstunde!

  • Einzel- oder Gruppenunterricht
  • Stärkung von Körper und Geist im eigenen Rhytmus
  • erlernen wirksamer Selbstverteidigung

Macht das Sinn, Basics der Selbstverteidigung Senioren beizubringen? Diese Frage können wir Euch auch nicht pauschal beantworten. Es kommt ganz auf die körperliche Verfassung der Senioren an. Ein gewisser Anteil an Körperkraft sollte schon vorhanden sein, da jede Form der körperlichen Gegenwehr Anstrengung voraussetzt. Aber es gibt ja auch den Psychologischen Faktor und es bringt Fitness, unserer Meinung nach ausreichende Argumente für ein klares Ja! Jedoch ist nicht jeder Kampfsport geeignet.

Sergejs Kurse zeigen Senioren Wege auf, wie sie sich mit wenig Krafteinsatz zur Wehr setzen können. So lange ein Senior in der Lage ist sich frei zu Bewegen und selbst zu Versorgen, sind diese Kurse sehr hilfreich.

Die Trainingsatmosphäre im Sportsaal des Dojo Toranaga wird ihnen gefallen. Auf Wunsch trainiert sie Sergej auch in Ihren eigenen Räumen.

Probestunde vereinbahren
//sergej-selbstverteidigung.de/wp-content/uploads/2018/02/Selbstverteidigung-Behinderte-2.jpg

Selbstverteidigung für Behinderte

Auch wer körperlich behindert oder gar auf den Rollstuhl angewiesen ist, kann Fitnesstraining ausüben und auch Selbstverteidigung erlernen.

Sie werden überrascht sein, was möglich ist. Trauen sie sich ruhig etwas zu und vereinbaren Sie eine erste Trainingsstunde!

  • Altagsgegenstände als Verteidigungswaffe nutzen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins nach innen und außen
  • Techniken "aus dem Rollstuhl heraus" erlernen

Vorübergehend oder dauerhaft körperlich eingeschränkte Menschen neigen -oft ausgelöst durch anfällige Konditionierung in der eigenen Kindheit, oder ein nachlässiges Gesellschaftsbild dazu, sich in Problemsituationen passiv zu verhalten. Das wirkt sich oft auf das Selbstbewußtsein aus. was es umso schwerer macht, einem Angreifer entschlossen entgegenzutreten und ihm deutliche Grenzen aufzuzeigen. Genau an diesem Punkt setzt Sergej an denn dieses entschlossene Gegenhalten ist es, was viele Angreifer bei einem behinderten Menschen nicht erwarten. Dem Angreifer muß schon durch sicheres, entschlossenes Verhalten aufgezeigt werden: bis hier hin, und nicht weiter!
Viele Nichtbehinderte erwarten hierbei, dass sich der Behinderte passiv zeigt. Sie glauben, ein einfaches Opfer gefunden zu haben. Eine Abwehr oder gerade ein Gegenangriff wird einfach nicht erwartet. Daher ist der Überraschungseffekt um so größer, wenn das scheinbar leichte Opfer nicht nur Kontra gibt, denn in Sergejs Lehrmethode ist jede Abwehr auch ein Angriff.

Probestunde vereinbahren